Die Idee und das innovative Förderkonzept „House of Resources“ entstand im Forum der Kulturen Stuttgart e.V., einem Dachverband, in dem gut 120 Migrantenvereine als Mitglieder vertreten sind. Nach erfolgreicher Förderung des ersten House of Resources in Stuttgart durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wurde das Konzept vom BAMF aufgegriffen und bundesweit ausgeschrieben. Seit Mitte/Ende 2016 gibt es nun bereits 14 Houses of Resources in ganz Deutschland, die für die Beratung, Unterstützung und Förderung von Migrantenorganisationen und integrativ wirkende Vereine und Initiativen zur Verfügung stehen.

Ein Film des Forums der Kulturen Stuttgart zeigt exemplarisch die Vielfalt der Förderung und gibt einen Einblick in das vom Forum der Kulturen entwickelte Konzept. Am Beispiel von Stuttgart zeigt der Film die Rolle und Bedeutung von Migrantenvereinen als wichtige Akteure im bürgerschaftlichen Engagement. Sie sind seit vielen Jahren in unterschiedlichen Bereichen zivilgesellschaftlich aktiv, so beispielsweise in den Bereichen Kultur, Bildung und Sport, in der Entwicklungszusammenarbeit, für Geflüchtete und gegen Diskriminierung. Sie leisten einen maßgeblichen, zentralen Beitrag zur kulturellen Vielfalt unserer Gesellschaft, verfügen über ein enormes Potenzial und Expertise und setzen zahlreiche Vorhaben und Ideen mit Herz, Erfahrung und einer großen Hingabe in die Tat um. Sie planen und organisieren Veranstaltungen und schaffen „Orte der Begegnung“, sie halten Empowerment-Workshops für Vereinsaktive, geben muttersprachlichen Unterricht und Nachhilfe für Kinder und Jugendliche und sorgen für einen Austausch auf Augenhöhe.

Aus Datenschutzgründen benötigt YouTube Ihre Erlaubnis, um geladen zu werden.
Ich akzeptiere

Weitere Informationen zum House of Resources Stuttgart und dem Forum der Kulturen Stuttgart gibt es hier:

www.house-of-resources-stuttgart.de

www.forum-der-kulturen.de