Die Erde ist unser Erbe – Klimaschutz im BDAJ NRW2021-07-20T17:37:11+02:00

Projekt Beschreibung

Benim sâdık yârim kara topraktır („Meine treueste Geliebte ist die schwarze Erde“) lautet eine unter Aleviten sehr populäre Zeile aus einem Lied des alevitischen Dichters und Sängers Aşık Veysel. Nicht nur in Veysels Texten, sondern auch in zahlreichen anderen alevitischen Liedern und Gedichten geht es um die Natur. Und das ist kein Zufall: traditionell ist das anatolische Alevitentum, dessen Wurzeln mutmaßlich viele tausend Jahre zurückreichen, ein sehr naturverbundener Glaube. Die Natur ist dem Menschen seit jeher Verbündete und Spiegel, wie der Mensch selbst ist sie beseelt von göttlicher Wahrheit. In Nordrhein-Westfalen machen sich nun junge Alevitinnen und Aleviten auf, die teils in Vergessenheit geratenen naturphilosophischen Wurzeln ihres Glaubens wieder zu entdecken und sie mit modernen Themen des Umwelt- und Klimaschutzes zu verbinden. 

Projektbeschreibung

Team:

Mika Wagner (BIM): Projektleitung
Gülistan Bayan (BDAJ NRW): Projektmitarbeiterin
Rojan Köse (BIM): Praktikantin

Ziel des Projektes

Im Kooperationsprojekt „Die Erde ist unser Erbe – Klimaschutz im BDAJ NRW“ wollen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem BDAJ, dem alevitischen Jugendverband, verbandsinterne Multiplikator*innen in Sachen Klimaschutz ausbilden lassen: An mindestens drei Wochenenden wird eine Gruppe von 15-20 Jugendlichen, die zuvor einen Bewerbungsprozess durchlaufen haben, an Schulungen zu Themen wie „Alevitentum und Natur“, „Umweltpsychologie“ oder „Klimaschutz im Alltag“ teilnehmen. Das hier erworbene Wissen wollen sie dann in die zahlreichen Jugendgruppen und Gemeinden in NRW und ggf. auch darüber hinaus weitertragen. 

Zudem werden sich die Jugendlichen in der Projektzeit intensiv mit den Möglichkeiten einer klimaneutralen Verbandsarbeit beschäftigen und hierzu auch fachlichen Rat einholen. 

Darüber hinaus geht es in diesem Projekt darum, herauszufinden, wie groß das Interesse und auch die Möglichkeiten in den über 70 Jugendgruppen und ca. 50 alevitischen Gemeinden in NRW sind, sich auch in umfangreicheren Projekten zum Thema Umwelt- und Klimaschutz zu engagieren. Dieses neu gewonnene Wissen wird in einer Datenbank systematisch abgelegt und kann somit eine solide Grundlage für die Konzeption möglicher neuer Projekte darstellen. 

Zeitraum

Januar bis August 2021 

Zielgruppe

Mitglieder des alevitischen Jugendverbandes BDAJ NRW, alevitische Studierende, generell (alevitische) Jugendliche und junge Erwachsene aus NRW.  

Förderträger

Kooperationspartner

Projektchronik

Kontakt

Projektdetails

nach oben