Projekt Beschreibung

Wir eröffnen unser neues Projekt „Kulturloft Ratingen“. Am 15. August 2021 laden wir Interessierte, Vertretende der Stadt Ratingen und des Kreises Mettmann und Partnerinnen und Partner ein, unseren neuen Kulturort vorzustellen. An unserem Tag der offenen Tür werden wir sowohl Probekurse als auch einen Einblick in die Arbeit des Vereins Enije for Afrika e.V. geben. Wir laden Interessierte aus Ratingen und Umgebung dazu ein zu kommen und sich in dem vielfältigen Angebot auszuprobieren.

Wir fangen mit unserem Programm für die Kleinen um 10:30 an. Es wird Kindertrommeln, ein Kunstangebot und eine Kostprobe des Musical-Projektes „Strictly Musical“ geben. Im Anschluss fangen die Probestunden für die Erwachsenen an. Die Probestunden reichen unter anderem von traditionellem Afro-Tanz mit Issa Sow, zu Locking mit Flockey Ocscor und Salsa mit Ivana.

Um 13:30 werden Vertretende der Stadt Ratingen begrüßt und ein paar Grußworte sagen. Wir werden die Arbeit des Vereins und die Angebote des Kulturlofts mit ein paar Showelementen wie Musikeinlagen einer begabten Nachwuchspianistin, einem Auftritt der Teilnehmenden des Projektes Strictly Musical und einer traditionellen Trommelgruppe vorstellen. Es wird ebenfalls einen kleinen Imbiss geben.

Ab 16:45 wird es auf unserer Bühne drei kleine Konzerte geben.

DAS KONZEPT

Der Kulturloft Ratingen hat sich im März 2021 neu in Ratingen eingerichtet. Die Räumlichkeiten Am Sandbach 33 beherbergen sowohl die Tanzschule, an der es wöchentliche Tanzangebote von Hiphop über Afrobeats zu Salsa und vielem mehr gibt, als auch den Verein ENIJE for Afrika e.V. uns seine Tätigkeiten. Wir möchten mit unserem Kulturhaus eine Plattform für den Austausch zwischen Menschen schaffen. Hier sollen professionelle Kunstschaffende und Interessierte zusammenkommen können, um Kultur zu leben und einen Know-How-Transfer in den Bereichen Musik und Tanz zu schaffen. Einen besonderen Fokus legen wir dabei auf einen partizipativen und integrativen Ansatz unserer Angebote und Projekte. Kunst und Kultur sind Brückenbauer und schaffen Zusammenhalt und Verständnis füreinander. Im Juli 2021 führten wir bereits mit Unterstützung unserer Partner, der Diakonie, dem Jugendclub West und der Stadt Ratingen unsere zwei ersten Ferienfreizeiten durch. In den Projekten Akwaaba und Strictly Musical ging es hauptsächlich darum Kindern und Jugendlichen aus Ratingen West Freude an Bewegung und Selbstausdruck beizubringen. Die beiden Projekte waren ein voller Erfolg.

Neben Musikprojekten bietet der Verein Freizeitprogramm für Familien und Erwachsene und Ferienprogramme für Kinder und Jugendliche in den Bereichen Tanz, Musik und Tanztheater an. Darüber hinaus werden integrative Angebote in kultureller Bildung durchgeführt. Der Verein ENIJE for Afrika e.V. wurde im November 2008 in Düsseldorf gegründet. Er ist entstanden aus dem non-profit Projekt “ENIJE” in der Gruppe “KETEKE productions”. Der Vorstandsvorsitzende Oboja Adu, Choreograph, Musiker und DJ aus Ghana, der seit 26 Jahren im Tanzhaus NRW e.V. arbeitet und Workshops und Projekte mit Gruppen und Künstlern in Deutschland und europaweit durchführt, leitet das Trainerteam aus professionellen Kunstschaffenden und -lehrende aus unterschiedlichen Ländern.

Im Namen des Vereins werden schon seit vielen Jahren Projekte im afrikanischen Künstlerbereich durchgeführt in Zusammenarbeit mit vielen unterschiedlichen lokalen Akteuren. Der Verein veranstaltet seit 15 Jahren die drei-tägigen Afrikatage Düsseldorf.

Der Verein ist gemeinnützig, als Migranten-Organisation von der Fachstelle für Integration in
Düsseldorf und als Träger der freien Jugendhilfe des Jugendamtes Düsseldorf anerkannt. Unser Vereinszweck ist die Förderung von Kunst, Kultur und Bildung.

Mit dem Kulturloft Ratingen hat der Verein Enije for Afrika e.V. nun ein neues Zuhause gefunden. Hier setzen wir seit März 2021 unser neues Projekt “MoveWithMe” um. Wir möchten für die in Ratingen West lebenden Kinder und Jugendliche ein vielfältiges Programm auf die Beine stellen und die teilnehmenden Kinder und Jugendliche zu Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für Freude an Bewegung machen. Wir setzen dabei auf verschiedene Formate wie Tanzkurse, Ferien- Workshops, Schulungen und vielen mehr.

Ziele:

Der Gebrauch unseres Körpers hat einen Einfluss auf unsere physische und geistige Gesundheit hat, gehen wir zurück zu der Quelle des Lebens, der Bewegung und der Freude. Kindern und Jugendlichen werden Tänze und Bewegungen aus verschiedenen Kulturen nähergebracht, außerdem Gesang, Rhythmus und das Spielen von Instrumenten. Motorik, Koordination und Selbstbewusstsein werden dabei gestärkt.

  • Freude an Bewegung – diese Freude wird weitergegeben
  • Tanz und Bewegung lehren ein gutes Körpergefühl (Prävention von Essstörungen, Prävention von Stress, Emotionsmanagement)
  • Eigenermächtigung: Kinder und Jugendliche werden zu Multiplikatoren
    und tragen das Erlernte in ihren Lebensraum
  • Intensive Begleitung (Mentoring) und Coaching durch professionelle Musiker
    und Tänzer fördert Eigenverantwortung und soziale Kompetenzen

Wir glauben an die Macht der Selbstermächtigung

Wir möchten in allen unseren Angeboten das Potenzial der Menschen hervorheben und Raum bieten dieses zu entdecken, zu entwickeln und zu nutzen. Im Vordergrund stehen dabei die Vielfalt und die Kreativität sowohl jedes Einzelnen als auch der Gemeinschaft. Wir bieten einen Rahmen, die Räumlichkeiten und unterstützen mit unseren Angeboten.

Wie wir unsere Ziele umsetzen:

Einrichten der Kurse, die unterstützt durch professionelle Musiker und Tänzer mit den Kindern und Jugendlichen ein Ziel erarbeiten (partizipative Methode). Dieses kann z.B. in Form einer Aufführung oder einer multimedialen Vorstellung sein. Dadurch ist auch die Strahlkraft des Projekts in den Sozialraum gewährleistet.

Baustein 1:       
Wöchentliche feste Gruppen, in denen im Turnus getanzt, musiziert und kreativ gearbeitet wird (verschiedene Altersgruppen: 8 – 10, 11 – 14 und 15 – 19). AfroBeats-Tanz, Rhythmuskurs, Theater, Hip-Hop, Trommelkurs, Afropop-Tanz, Breakdance, kreative Kunst, Jam Sessions und weitere Kurse kultureller Bildung.

Baustein 2:
Coachings und Mentoring: der Reihe nach sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit haben, in einer engen Begleitung ihre Fähigkeiten in Musik und Bewegung zu stärken und selbst zu Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für Tanz, Musik und Bewegung zu werden. Es werden professionelle Tänzer und Musiker die Kurse und Workshops leiten, die mit den Gruppen auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten.

Für die Sicherheit aller wird es für den Tag der offenen Tür geben ein Hygienekonzept geben. Diese können sich bei einem Wechsel der Inzidenzstufe ändern:

  • Alle Teilnehmenden müssen einen 3G (getestet, genesen oder geimpft) vorlegen. Es wird eine, kostenfreie Teststation geben, für Menschen, die sich direkt vor Ort testen lassen möchten
  • Getestet – der Test darf nicht älter als 48 Std sein
  • Genesen – nicht älter als 6 Monate mit einem negativen Test
  • Geimpft – es müssen zwei Wochen nach der zweiten Impfdosis vergangen sein (es können auch digitale Impfnachweise vorgelegt werden)
  • Es müssen die Abstandsregelungen beachtet werden
  • Es muss eine Maske auf den Wegen getragen werden

Ansprechpartner: Oboja Adu, enije@enije.com

Projektträger: ENIJE for Afrika e.V. 

 

Gefördert durch: