Kunstausstellung im Cafe (EG) im MIGRApolis Haus der Vielfalt vom 07. September bis zum 26. Oktober 2024

Frauen in Bewegung: Transformation und die Zyklen des Lebens

Diese Ausstellung präsentiert einige Werke von drei Künstlerinnen, deren Erfahrungen mit Transformation und Bewegung sich in ihren Arbeiten widerspiegeln. Miriam, Liliana und Silvana teilen mehr als nur die Liebe zur Kunst: Alle haben internationale Biografien, die über mehrere Länder und Kontinente verwoben sind. Sie teilen auch das Interesse an Lebensveränderungen aus einer weiblichen Perspektive und an Innovationen in der Verwendung von Techniken und Materialien.

Mujeres en movimiento: transformación y los ciclos de vida

Esta exposición presenta algunas de las obras de tres artistas, cuyas experiencias de transformación y movimiento se ven plasmadas en su creación. Miriam, Liliana y Silvana comparten más que el amor por el arte: todas tienen biografías internacionales que se entretejen entre varios países y continentes. Así mismo comparten el interés en las transformaciones vitales desde la perspectiva femenina y en la innovación en el uso de técnicas y materiales.

Künstlerinnen:

Miriam Quiering

Miriam Quiering ist 1993 in Bielefeld geboren und lebt seit 2013 in Bonn. Sie entstammt einer Familie russlanddeutscher Mennoniten, eine protestantische Minderheit, deren Angehörige in den frühen 70er Jahren aus Russland und Südamerika (Brasilien/Paraguay) nach Deutschland ‚zurückgekehrt‘ sind, nachdem sie im 18. Jh. aufgrund religiöser Verfolgung und Armut ins Russische Reich ausgewandert waren. Durch die Migrationsgeschichte ihrer eigenen Familie und die Kindheit im multikulturellem Ostwestfalen ist die Künstlerin bereits früh mit Themen der kulturellen Vielfalt, aber auch sozialen Ungerechtigkeit konfrontiert worden, die ihren künstlerischen und beruflichen Werdegang nachhaltig geprägt haben.

An der Universität Bonn hat Miriam Quiering Politikwissenschaft, Soziologie und Islamwissenschaft (Schwerpunkt Arabisch) studiert und während ihrer Studienzeit u.a. bei der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Fachmagazin Qantara.de und beim Anne-Marie-Schimmel Kolleg, einem Forschungsprojekt zur Mamluken Dynastie (1250-1510) in Ägypten und Syrien gearbeitet.

Nach ihrem Studium war sie am Bonn Center for Dependency and Slavery Studies (BCDSS) tätig und ist seit Oktober 2023 am Institut für Orient- und Asienwissenschaften der Universität Bonn beschäftigt, wo sie arabische Literatur und Kulturgeschichte der Moderne unterrichtet. Ihr Dissertationsprojekt behandelt das Werk der libanesischen Schriftstellerin Alawiya Sobh und die Rolle des (weiblichen) Körpers in ihren Romanen.

In ihrer Kunst bearbeitet Miriam Quiering vor allem persönliche Themen und Erfahrungen. Viele ihrer Werke sind nicht geplant, sondern intuitiv entstanden und spiegeln persönliche emotionale Entwicklungsprozesse der Künstlerin wider. Das Thema ‚Frau sein‘ spielt dabei eine zentrale Rolle in nahezu all ihren Bildern. Was bedeutet es heute in unserer Gesellschaft Frau zu sein? Welche Herausforderungen und Hindernisse stehen der freien Entfaltung der Frau noch im Weg? Und welche Rolle spielen dabei die Religion und Kultur, die Gesellschaft und die Werte, mit denen wir sozialisiert wurden? Welches Erbe treten wir an? Es begegnet uns die wiederkehrende Frage nach der Befreiung von patriarchalen Zuschreibungen und Abhängigkeiten, von genderbedingten intergenerationalen Traumata, sowohl auf körperlicher als auch seelischer Ebene. Was bedeutet diese Freiheit und wie erreichen wir sie? Die universale Bedeutung und Relevanz, die diese Fragen im Leben jeder Frau einnehmen, lässt die Grenzen zwischen Künstlerin und Betrachterin verschwimmen, macht den intimen Entwicklungsprozess der Künstlerin für die Betrachterin greifbar und öffnet den Raum sowohl für individuelle als auch kollektive Interpretationen ihrer Bilder.

Miriam Quiering: Portfolio

www.miriamquiering.wordpress.com/blog/

Liliana Cely

Designerin & Artist
1976 in Bogotá in Kolumbien geboren
1999 Industrie-Design-Studium, Universität JTL, Bogotá, Kolumbien
2008 Design-Studium KISD, Köln
Leidenschaft für Kunst, Design, Illustration, Keramik, Farbe und alles was das Leben bunt macht und Freude bereitet.

Liliana Cely ist Grafikdesignerin und Künstlerin aus Kolumbien. Ihre Bilder sind eine einzigartige Verbindung zwischen Acryl, Mix-Media Technik, recyceltem Holz und Wachs. Als Künstlerin verschmelzt sie verschiedene Elemente, um eine beeindruckende Mischung aus Farben, Texturen und Formen zu schaffen. Die Verwendung von recyceltem Holz verleiht einigen ihrer Werke nicht nur eine umweltfreundliche Dimension, sondern erzählt auch eine Geschichte von Wiedergeburt und Nachhaltigkeit. Als Grafikdesignerin mixt sie ihre kreativen Fähigkeiten in jedes Werk ein und verleiht ihren Bildern eine unverwechselbare visuelle Sprache. Ihre Liebe zur Natur, dem Meer und ihren kolumbianischen Wurzeln prägt ihre Inspirationen mit viel Leidenschaft, die in jedem Stück eine Hommage an die Schönheit der Welt ist.

Liliana Cely: Portfolio

www.lilicely.de

Silvana López Marelli

Soy dibujante, pintora, docente y gestora cultural.
Soy argentina por nacimiento, española por herencia y disfruto de la cultura alemana.
En el 2006 egresé con el mejor promedio como Licenciada en Bellas Artes UNR.
En el 2007 fui becaria del Instituto Goethe de Múnich.
Desde el 2012 soy titular y dicto cursos y talleres en EDA Espacio de Artes y Oficios.
Y desde 2015 expongo en forma permanente mi tesina “Feeling Loreley”
en Sankt Goarshausen, Alemania.
Actualmente me enamora Un Artesano sin Nombre

Silvana López Marelli: Portfolio

www.silvanalopezmarelli.com

Die Kunstausstellung Frauen in Bewegung: Transformation und die Zyklen des Lebens der Künstlerinnen Miriam Quiering, Liliana Cely und Silvana López Marelli im MIGRApolis Haus der Vielfalt (07.09.-26.10.2024) ist ein Projekt von Guayacán e.V. in Kooperation mit dem ARTpolis Community Arts & Music Lab des Bonner Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V.

Vernissage: 07.09.2024

Künstlerinnen:

Miriam Quiering

Liliana Cely

Silvana López Marelli

Portfolios:

Miriam Quiering

Liliana Cely

Silvana López Marelli

Projektträger: Guayacán e.V.

Ansprechpartnerin: Lía M. Durán Mogollón, vicepresidencia@guayacan-ev.de

www.guayacan-ev.de

in Kooperation mit: ARTpolis Community Arts & Music Lab c/o BIM e.V.

Ansprechpartner: Dr. Philip Gondecki-Safari, artpolis@bimev.de