Projekt Beschreibung

Das Projekt umfasst Beratung und Unterstützung für Zuwanderinnen und ihre Familien bei täglichen Aktivitäten und wichtigen Anlässen.

Unter dem Begriff Unterstützung werden folgende Aktivitäten gefasst:

  • Übersetzung bei Behörden, Einrichtungen und Institutionen;
  • Begleitung zum Fauen- und Kinderarzt sowie in Schulen und Bildungseinrichtungen;
  • Vermittlung zwischen den Familien und Schulleitungen;
  • Vereinbaren von Terminen;
  • Beratung (telefonisch/whatsapp/emails) zu diversen Themen und Anliegen.

In den ersten Phasen ihres Ankommens stoßen eingewanderte Familien an viele Barrieren.

Dazu gehören Sprachschwierigkeiten, Unwissenheit über gesetzliche Regelungen und kulturelle Normen, bis hin zu Diskriminierung und Mobbing.

Manche Familien haben z.B. keine Arbeitserlaubnis in Deutschland, und können so auch keinen Sprachkurs besuchen und sich effektiv integrieren.

Die Einschränkungen in Zuge der Covid19-Pandemie haben den Zustand verschärft, allein Sprachbarrieren können im Homeschooling zu einer erheblichen Mehrbelastung werden.

Das Ziel des Projekts ist den Familien zu helfen, die auf viele tägliche Herausforderungen stoßen. Diese Hilfe besteht aus Begleitung, Übersetzung, Betreuung und Beratung.

 

Ansprechpartnerin: Nezaket Zeynalli, zeynallinezaket@gmail.com

Projektträger: 

FrauFam – Integrationszentrum für Frauen und Familien e.V.

Gefördert durch: