Projekt Beschreibung

Unter dem Granatapfelbaum von „Fairuz“ fließen Verse von Liebe und Traurigkeit in die Küche. Während der Gesang unsere Herzen wärmt bringen uns der Duft orientalischer Gewürze und von Rotwein abgelöschtes Gulasch auf eine vielfältige, geschmacksvolle Reise. Jede Kultur hat reichhaltige Essensgewohnheiten geschaffen, deren Köstlichkeit jedes Gespräch bereichert. Zusammen kochen schafft den kürzesten Weg andere kennenzulernen und ist die leckerste, amüsante Form einer Reise. Mmmmh!

Bei diesem Projekt geht es um zwei Personen, die sich davor nie begegnet sind und sich freiwillig für eine Begegnung entschieden haben.

Beim gemeinsamen Kochen und Austausch von Rezepten stellen sie sich einander vor, erzählen Küchengeschichten, berichten von Speisetraditionen, erleben vielleicht auch Vorurteile, stellen Fragen, erleben unterschiedliche Zubereitungswege.

Über die praktische Handlung der Zubereitung eines schmackhaften Essens werden sie so in einer vertrauten Umgebung zusammengebracht.

Unsere köstliche Reise ging durch Kamerun, Syrien und China. Kebe mit Käsekuchen, Okra mit Fleisch und Reis neben Rouladen. Der lustige und aufregende Aspekt des Projekts war, wie sich langsam die enge Beziehung zwischen dem körperlichen Erscheinungsbild und der Identität im Dampf des Essens löste.

Ansprechpartnerin: Dr. Sibel Akkulak-Dosch, sibelakk@hotmail.de

Projektträger: Initiative Patchworkkultur

 

Gefördert durch: