Ukrainer in Bonn e.V. organisiert einen ukrainischen Musik- und Kulturabend im MIGRApolis – Haus der Vielfalt am 26. Januar 2024. Jurij Fedynskyj, Forscher und Praktiker der kobzarischen und torbanistischen Musiktraditionen, Instrumentenbauer und Lehrer, führt durch den Abend führen und stellt dem Publikum ukrainische Volksinstrumente, Musikkultur und Traditionen vor. Die Veranstaltung beginnt um 20:30 Uhr und ist offen für alle. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne vorherige Anmeldung möglich. Jede*r ist herzlich willkommen.

Jurij Fedynskyj ist ein „ukrainisch-amerikanischer Ukrainer“ oder „Re-Patriot“. Ursprünglich in Indianapolis, USA, geboren, wuchs er in Raleigh, North Carolina, auf. Er studierte klassisches Klavier bei Henry Doskey an der ECU als Hauptfach Klavier. Er studierte viele Jahre lang moderne Bandura bei Julian Kytasty im „Kobzarska Sich“ UBC Camp. Später trat er mit dem Ukrainian Bandura Chorus in Detroit auf und gründete mit Julian und Michael Andrec das Experimental Bandura Trio in New York City. Jurij studierte an den Konservatorien von L’viv und Kyiv moderne Bandura bei Vasyl Herasymenko und Roman Hrynkiv, Komposition bei Myroslav Skoryk und Marina Lyatoshynska sowie klassischen Gesang. Anschließend trat er der Kiewer Kobzar-Gilde bei und studierte Instrumentenbau, traditionelle Kobzar-Aufführung und Philosophie. Jurij arbeitete in der Ukraine zunächst mit Haydamaky, wo er E-Gitarre spielte, gründete aber später Karpatiyany mit Valeriy Hladunets, Serhiy Okhimchuk und Taras Kompanichenko, Yuriy Zakharchuk und Vasyl Palahniuk. Dann gründete er zusammen mit Taras Kompanichenko, Danylo Pertsov, Severin Danyleyko und Serhiy Okhrimchuk Khoreya Kozatska. Nach zehn Jahren in Kiew zog Jurij nach Kryachkivka in der Region Poltawa, um bei Drevo Volksgesang zu studieren und Kobzarskiy Tabir zu gründen, ein Zentrum für Instrumentenbau und Kobzarausbildung.

Ansprechpartner: Oleksii Nazarenko, ukrainerinbonn@gmail.com

Projektträger: Ukrainer in Bonn e.V.

Gefördert durch: