Projekt Beschreibung

Arabisch für Berater*innen/ Sprachliche und interkulturelle Sensibilisierung für Haupt- und Ehrenamtliche in der Beratung von Geflüchteten

save me Bonn

Im Vordergrund steht, dass durch den Referenten arabische Sprachkenntnisse vermittelt werden sollen. Die Teilnehmer*innen können hierbei spezielle Wünsche äußern.

Der Referent wird auf die Bedürfnisse der Berater*innen eingehen, die zum Beispiel bestimmte Sätze häufig sagen müssen oder in ihrer Beratung Fachbegriffe nicht umgehen können, die aber schwierig zu verstehen bzw. zu paraphrasieren sind. Die Beraterinnen und Berater sollen gemeinsam mit dem Referenten entscheiden, welche Schwerpunkte in der Sprachvermittlung gesetzt werden sollen.

Darüber hinaus sollen die Berater*innen für verschiedene Themengebiete im Hinblick auf arabische/muslimische Kultur /Religion/Umgangsformen usw. sensibilisiert werden. Berater*innen sollen auch Fälle aus der Praxis besprechen können, bei denen es z.B. Kommunikationsprobleme gibt, die nicht auf sprachliche Hürden zurückzuführen sind, sondern durch Schwierigkeit in der interkulturellen Verständigung.

Ziel ist es, dass die Berater*innen innerhalb der Beratung sprachliche und kulturelle Hürden besser verstehen und lösen können und dass sie auf die Ratsuchenden besser ein- und zugehen können.

Im Laufe des Projektes wollen wir Kontakte zu Moscheegemeinden aufbauen, mit dem Ziel, den Unterricht in einer neuen Projektphase dort stattfinden zu lassen. Uns als Berater*innen ist immer wieder aufgefallen, dass die Kontakte zu muslimischen Gemeinden bzw. Moscheen kaum bzw. gar nicht vorhanden sind. Einen Ausbau der Begegnungsmöglichkeiten würden wir auf vielen Ebenen für sinnvoll und begrüßenswert halten.

Ansprechpartnerin: Jana Gigl (save me Bonn) J.Gigl@save-me-bonn.de

Kooperationspartner: LerNet Bonn/Rhein-Sieg e.V.

Gefördert durch: