Projekt Beschreibung

Aus Datenschutzgründen benötigt YouTube Ihre Erlaubnis, um geladen zu werden.
Ich akzeptiere

Projektbeschreibung

Um geflüchtete Menschen beim allgemeinen und berufsbezogenen Spracherwerb zu unterstützen und ihnen die Integration in den Arbeitsmarkt zu erleichtern, hat die Büchereifachstelle zusammen mit der Koordinierungsstelle Fundraising in der Evangelischen Kirche im Rheinland das EU-geförderte Projekt „Sprachtreff – für Integration auf dem Land“ entwickelt.

Das Projekt wird gemeinsam mit dem Bonner Institut für Migrationsforschung (BIM) e.V., der Evangelischen Migrations- und Flüchtlingsarbeit Bonn, Integrationsagentur (EMFA), der Diakonie Saar, dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V. und der Koordinierungsstelle Fundraising in der EKiR getragen und an Standorten in den vier Bundesländern Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland durchgeführt.

Projektarbeit und Ziele

  • Sprachtreffs werden als Informations-, Sprachlern- und Begegnungsorte eingerichtet und mit Computer, Drucker und Internetzugang ausgerüstet. Darüber hinaus stehen die Räume für Informationsevents zur Verfügung;
  • Informations- und Medienangebote werden für die allgemeine und berufsbezogene Sprachförderung und den Berufseinstieg aufgebaut;
  • geschulte Ehrenamtliche unterstützen als Sprach- und Lesepatinnen und -paten bzw. als Tandempartnerin und Tandempartner Geflüchtete beim allgemeinen und berufsbezogenen Spracherwerb;
  • in den Gemeinden vorhandene lokale und regionale Netzwerke werden ausgebaut und genutzt, um Synergien zu schaffen und die Integrationsarbeit vor Ort zu stärken.

Zielgruppen

  • Ehrenamtliche, die sich zu Sprach- und Lesepatinnen und -paten qualifizieren lassen und Geflüchtete beim allgemeinen und berufsbezogenen Spracherwerb unterstützen möchten.
  • Drittstaatsangehörige, die ihre Sprachkenntnisse verbessern, den Kontakt zu Einheimischen vertiefen und ihre berufliche Integration voranbringen möchten.
  • Multiplikatorinnen und Multiplikatoren, die sich vor Ort vernetzen und zu einem koordinierten Ausbau der Angebote beitragen möchten.

Förderträger

Kontakt