Projektbeschreibung

Gemeinsam mit der Akademie für Ehrenamtlichkeit Deutschland, fjs e.V. (Projektleitung) und den Projektpartnern beramí e.V. und VMDO e.V. sollen 20 Vertreter*innen von Migrantenorganisationen und Migrantendachverbänden zu Interkulturellen Engagementberater*innen ausgebildet werden. Neben Themen wie Engagementförderung, Organisationsentwicklung sowie Interkulturelle Kompetenz und Interkulturelle Öffnung steht insbesondere der Austausch untereinander im Mittelpunkt der Ausbildung.

Die Engagementberater*innen werden anschließend gemeinnützige Organisationen der Mehrheitsgesellschaft, Kommunen sowie Migrantenorganisationen modellhaft dazu beraten, wie sie sich für Menschen mit Zuwanderungserfahrung öffnen bzw. diese für ein freiwilliges Engagement gewinnen können.

Die im Rahmen des Projekts gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnisse werden in einem Beratungskonzept aufbereitet und anderen interessierten Organisationen zur Verfügung gestellt.

Weitere Infos zum Projekt

Ziel des Projektes

Stärkung des bürgerschaftlichen Engagement von Menschen mit Zuwanderungserfahrung durch die Unterstützung bei der interkulturellen Öffnung zivilgesellschaftlicher Organisationen und Kommunen.

Zielgruppen

Vertreter*innen von Migrantenorganisationen und Migrantendachverbänden

Förderträger

Das Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der EU (AMIF) kofinanziert.

Kontakt