Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Institut für Palästinakunde e.V.  

Einladung zu Vortrag und Diskussion
Vorstellung des Reise- und Begegnungsprogramms des ‚Holy Land Trust‘
(Bethlehem) sowie des ‚Friendship Across Borders e.V.‘ (Nuertingen)

Liebe Freundinnen und Freunde,
sehr geehrte Damen und Herren,

es ist wieder soweit, am kommenden Donnerstag, dem 30. Mai 2019 (‚Christi Himmelfahrt‘), öffnet das ‚Café Palestine Bonn‘ im MIGRApolis-Haus in der Brüdergasse 16-18 ab 15:00 Uhr wieder seine Pforten.

Unser diesmaligen Gäste sind Elias Deis vom ‚Holy Land Trust‘ (HLT, Bethlehem), Daniela Falkenberg von ‚Friendship across borders‘ (FAB, Nuertingen) sowie Thomas Trischler, Mitarbeiter des ‚Ziviler Friedensdienstprogramm‘ (ZFD) und Unterstützer des (HLT), die das gemeinsame „Reise- und Begegnungsprogramm“ vorstellen werden.

Der Holy Land Trust (HLT) ist eine lokaleNichtregierungsorganisation in Bethlehem in den palästinensischen Autonomiegebieten. Seit 1998 arbeitet die Organisation an ihrem Ziel, die Zivilbevölkerung im Heiligen Land zu stärken, um eine bessere Zukunft für alle Bewohnerinnen und Bewohner des Heiligen Landes zu erreichen. HLT zielt darauf ab, eine auf Vertrauen und Respekt basierende Gemeinschaft zu schaffen.

Die Organisation strebt einen stabilen und gerechten Frieden zwischen Israelis und Palästinensern an und arbeitet mit Palästinensern, Israelis und der internationalen Gemeinschaft.

Friendship Across Borders (FAB), gegründet 2003, ist eine nichtstaatliche tri-nationale Friedensorganisation, in der Deutsche, Palästinenser und Israelis zusammenarbeiten.

FAB ermöglicht internationale und interkulturelle Begegnungen. In mehrtägigen Workshops und Seminaren mit überwiegend jungen Menschen, die in nationalen Gruppen vor- und nachbereitet werden, bietet FAB den Teilnehmern auf der Basis seiner langjährigen Erfahrung einen geschützten Raum für eine innere Bewusstseinsveränderung in der Begegnung und in der Entwicklung von gegenseitigem Verständnis.

FAB ermöglicht, den „Anderen“ nicht mehr als Fremden und Feind zu betrachten und bietet den Raum für persönliche und soziale Transformation.

Das Reise- und Begegnungsprogramm

HLT ist überzeugt, dass die internationale Gemeinschaft eine wichtige Rolle in der Lösung des Nahostkonflikts spielt. Um sie zu erreichen, führt HLT das Reise- und Begegnungsprogramm („Travel and Encounter Program“) durch und lädt internationale Besucher ins Heilige Land ein, um ihnen ein vertieftes Verständnis über die Situation im Heiligen Land zu ermöglichen.

Die Teilnehmenden von HLT’s Bildungsreisen hören und lernen die verschiedenen Narrativen und Lebensrealitäten der unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen kennen. Dies eröffnet ihnen ein besseres Verständnis für den Nahostkonflikt und zeigt Möglichkeiten für die internationale Gemeinschaft auf, zu einem dauerhaften und gerechten Frieden im Heiligen Land beizutragen. Durch die Begegnung mit einer diversen Bandbreite an Akteuren bietet HLT seinen Gästen ein umfassendes Bild der Fakten vor Ort.

Das Reise-und Begegnungsprogramm verfolgt den Ansatz eines verantwortungsbewussten und fairen Bildungstourismus, bei dem vielfältige Narrativen Platz finden und dessen Einnahmen fair in den Gemeinschaften des Heiligen Landes verteilt werden durch die Umsetzung von palästinensisch- israelischen Projekten auf der lokalen Ebene.

Vortrag

Elias Deis, der Projektmanager des Reise- und Begegnungsprogramms bei HLT, wird die Arbeit und die Ziele der Organisation dem deutschen Publikum vorstellen. Elias Deis arbeitet seit dem Jahr 2007 bei HLT. Durch seine Arbeit hat er dazu beigetragen, vertrauensvolle Beziehungen zwischen der lokalen Bevölkerung und der internationalen Gemeinschaft aufzubauen.

Die Vortragssprache wird Englisch sein. Die Simultanübersetzung ins Deutsche kann bereitgestellt werden. Nach der Präsentation folgt eine Frage- und Antwortrunde.

Details zur Veranstaltung

Ort:   MIGRApolis-Haus der Vielfalt Bonn, Café
Brüdergasse 16 – 18, 53111 Bonn
Zeit:   15:00 Uhr, 30. Mai 2018 (Donnerstag, ‚Christi Himmelfahrt‘)

Eintritt:   Frei, Spenden erbeten.

Kontakt:   ipk@ipk-bonn.de
Tel.: 0228/18038637 (11-16 Uhr, ansonsten AB)

Mit freundlichen Grüßen
Angelika Vetter
(für den IPK-Vorstand)