Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Samstag, 11. Mai, 18:00 bis 22:00 Uhr
MIGRApolis-Haus der Vielfalt, Brüdergasse 16-18, BonnDie Fotoausstellung „Wer zählt schon die Jahre: 14 Frauen, 14 Alter, 14 Leben“ von Afroskop e.V. regt Jugendliche und Erwachsene dazu an, in das Leben kenianischer Frauen einzutauchen. Auf sensible Art und Weise erzählen die 14 Portraits, aufgenommen vom Fotografen Santiago Engelhardt, aus dem Alltag der Frauen, die mit der Möglichkeit konfrontiert wurden in ein Mehrgenerationenhaus zu ziehen. Die Bilder und die Texte, welche die Besucher*innen durch die Ausstellung führen, lassen die Frauen zu Wort kommen. Diese berichten dabei einerseits von ihren Ängsten und Sorgen, die solch eine Veränderung mit sich brächte, und erträumen sich andererseits ganz hemmungslos ihr neues Heim und eine Zukunft abseits von Armut und Einsamkeit. Ziel der Ausstellung ist es auf subtile Weise klar zu machen: Alter ist ein Thema, das uns verbindet, eine Herausforderung, der wir uns alle stellen müssen – ob in Kenia, in Deutschland oder anderswo.
Das Thema Alter beschäftigt Menschen weltweit. Während in Kenia alte Menschen innerhalb einer extrem jungen Gesellschaft in Vergessenheit geraten, muss man sich in Deutschland der Herausforderung einer zunehmend alten Bevölkerung stellen. Dieser Thematik nimmt sich insbesondere die Vernissage dieser Fotoausstellung an, indem sie das „Alter“ in einen globalen Zusammenhang stellt.Hier findet Ihr alle musikalischen & special Acts zur FINISSAGE am 11.05., 18:00 – 22:00 Uhr
18:30 Uhr: Vortrag von LONDRI MINGOLO – Autor von “Allein in einer fremden Welt“
musikalischer ÜberraschungsactProjektträger: One World Project e.V. in Kooperation mit Afroskop e.V.
Ansprechpartnerin: Colette König (OWP e.V.), 1worldproject.bonn@gmail.com

Gefördert durch:
MIGRApolis House of Resources
Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen (BIM) e.V.
Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge