Lade Veranstaltungen

Diese interaktive Schulung widmet sich Diskriminierungsformen, die auf gesellschaftlicher Voreingenommenheit und Asymmetrien basieren. Damit wird in erster Linie die eigene (Gesellschafts-)Rolle im Kontext von Macht und Ohnmacht analysiert mit dem Ziel, Diskriminierung wahrzunehmen und dieser entgegenzutreten. Mit einem Methodenmix und in zahlreichen praktischen Übungen werden Rassismus, Sexismus und andere Formen von Ausgrenzung und Unterdrückung im Alltag, in Familie, Beruf und in Institutionen sichtbar gemacht und Strategien gegen Ausgrenzung erarbeitet.

Referent: Jan Hola, M.A. Internationale Migration und Interkulturelle Migration (IMIS), Trainer für transkulturelle Bildung und Kommunikation

 

Rückfragen und Anmeldung bitte bei Frau Mika Wagner unter wagner@bimev.de.

Kurz vor der Veranstaltung werden wir Sie über die aktuellen Corona-Regeln informieren.

 

Weitere Fortbildungen dieser Reihe: