Lade Veranstaltungen

Mit Elizaveta Khan und Salman Abdo von In-Haus e.V.

„Vorurteilsbewusste Arbeit ist «wie eine Linse, durch welche alle Interaktionen, Lehrmaterialien, Aktivitäten geplant und betrachtet werden müssen»“ (Derman-Sparks 2001)

Viele Akteur:innen, die im Bereich der Flucht- und Migrationsarbeit tätig sind, bringen sehr viele Kompetenzen und Motivation mit sich und verfolgen das ehrliche Ziel von gleichberechtigter Teilhabe an gesellschaftlichen Ressourcen und der Verwirklichung gleicher Rechte für alle. Allerdings mussten wir bei vielen Veranstaltungen feststellen, dass rassismusfördernde Handlungs- und Denkmuster unbewusst reproduziert werden. Dies wird auch in der Öffentlichkeitsarbeit sichtbar und „lesbar“.

In unserem Workshop wollen wir der Fragestellung nachgehen, wie rassismuskritische und diversitätssensible Öffentlichkeitsarbeit organisiert werden kann.

Anmeldungen bitte per Email an hor-bonn@bimev.de

 

nach oben