Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

(Post-)Koloniale Fußabdrücke in Bonn

Die Spuren der historischen Vergangenheit bilden unser Bewusstsein von heute und morgen

Die Veranstaltung ist kostenfrei und es wird eine gratis Verpflegung bereitgestellt

Bis heute sind in nahezu allen Ländern Spuren und Fußabdrücke kolonialer Herrschaften zu finden. Auch in Bonn sind diese Zeichen der Unterdrückung und Diskriminierung zu finden. Die Veranstaltung beleuchtet die Spuren kolonialer (K)erben der Stadt Bonn. Ziel der gemeinsamen Aufarbeitung kolonialer Machtstrukturen ist es Teilnehmende für bestehende Formen postkolonialer Strukturen und Perspektiven zu sensibilisieren, die bis in die Gegenwart Macht legitimieren. Denn wer die Spuren der Vergangenheit kennt, kann neue Fußabdrücke setzen.

Referentin: Lea Carstens

Datum: 06. November 2020

Die Anzahl von Teilnahmeplätzen ist auf 10 Personen begrenzt, daher bitten wir um verbindliche Anmeldung beim Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen unter der E-Mail hola@bimev.de.

Bitte beachten Sie die in NRW gültigen Abstandsregeln und tragen Sie soweit möglich und zumutbar einen Mund-Nasen-Schutz. Bei Fragen zu unserem Hygiene-Konzept informieren wir Sie gern per Telefon (0228-338 339 41).