Lade Veranstaltungen

Strategien gegen Alltagsdiskriminierung Off- und Online

Stellung beziehen – oft ein Mausklick entfernt?

Die Veranstaltung ist kostenfrei und es wird eine gratis Verpflegung bereitgestellt. 

Diskriminierungserfahrungen bilden für viele Menschen eine tägliche Realität – sowohl in der realen als auch in der digitalen Umgebung. Gerade die Anonymität im Netzt bietet einen besonderen Nährboden für Rassismus und strukturelle Gewalt. Dieser Herausforderung betrifft ehrenamtliche sowie hauptamtlicher Integrationsarbeit und Wirkung. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Teilnehmenden dazu angeleitet, Impulse und Strategien gegen Alltagsdiskriminierung zu entwickeln, die off- und online anwendbar sind und neue Horizonte der Antidiskriminierungsarbeit erschließen.

Referent: Johannes Aumann

Datum: 05. November 2020

Die Anzahl von Teilnahmeplätzen ist auf 10 Personen begrenzt, daher bitten wir um verbindliche Anmeldung beim Bonner Institut für Migrationsforschung und Interkulturelles Lernen unter der E-Mail hola@bimev.de.

Bitte beachten Sie die in NRW gültigen Abstandsregeln und tragen Sie soweit möglich und zumutbar einen Mund-Nasen-Schutz. Bei Fragen zu unserem Hygiene-Konzept informieren wir Sie gern per Telefon (0228-338 339 41).