Wertschätzend kommunizieren und Konflikte einvernehmlich lösen. Vertiefungskurs Gewaltfreie Kommunikation (GFK)

Lade Veranstaltungen

Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist ein Handlungs- und Kommunikationskonzept, das von Marshall Rosenberg mit Beginn der 60er Jahre entwickelt wurde. Sie ist sowohl bei der Kommunikation im Alltag, als auch bei der friedlichen Konfliktlösung im persönlichen, beruflichen oder politischen Umfeld einsetzbar. Auf vielfachen Wunsch wird in diesem Jahr nicht nur eine Einführung, sondern auch eine Fortsetzungsveranstaltung angeboten. Hier wird es zunächst eine kurze Wiederholung der Grundlagen der GFK und eine Reaktivierung bereits angeeigneten Wissens geben, an die ein vertiefender Reflexionsprozess zu den eigenen Bedürfnissen anknüpft. Ziel ist hier auch die Stärkung der Selbstfürsorge im Ehrenamt durch das Einüben der bedürfnisorientierten Haltung. Mit dieser können die Teilnehmenden ihre eigenen Grenzen für sich anerkennen und nach außen hin wertschätzend kommunizieren. Die GFK ist auch dazu geeignet, Polarisierungen und ein Beharren auf Standpunkten zu überwinden, einen gemeinsamen Nenner bzw. ein „gemeinsames Menschsein“ zu finden.  

Verbindliche Anmeldung bei Mika Wagner unter wagner@bimev.de 

Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Schulung sind Grundkenntnisse in GFK. Der Workshop findet auf Deutsch statt. Nicht-Muttersprachler können im Vorfeld eine Wortfeld-Liste mit den wichtigsten Stichworten zum Thema erhalten, um sich schon einmal vorzubereiten. Bitte melden Sie sich bei Frau Wagner.

Referentin: Marisa Hafner ist Ethnologin, Mediatorin, Trainerin für wertschätzende Kommunikation und Beraterin für Interkulturelle Engagement-Förderung. 

https://www.wortewirkenwandel.de/workshops.html  

Gefördert durch:

nach oben